Tutorial: Last minute Vampirumhang für Halloween

It’s this time of the year: alles wird spooky! Halloween steht vor der Tür. Wer zu einer Party geht, wird vermutlich im Kostüm gehen. Wir haben für euch den Last-Minute-Quickie: ein Klassiker, der Vampirumhang. Wir geben ihm einen kleinen Twist und nähen einen anderen Kragen an. Die meisten Vampirszenarios spielen im 19ten Jahrhundert, und daran lehnen wir uns mit dem dem Rüschenkragen an.

Wir haben als Stoff Lamé (Folienjersey) benutzt, denn so brauchen wir Säume und Kanten nicht umzunähen.

 

Tutorial für einen Vampirumhang

 

  1. Es wird ein Halbkreis aus dem Stoff geschnitten. Der Radius hängt davon ab wie lang der Umhang werden soll. Soll er bodenlang werden muss bei einem nicht-überbreiten Stoff gestückelt werden.
  2. Danach wird der Ausschnitt für den Hals gemacht, der Radius hier beträgt etwa 7-8cm, je nachdem ob der Mantel vorn komplett geschlossen werden soll oder nicht.
  3. Für den Kragen wird ein Stück Stoff von etwa 4cm Breite und ca 3x der Länge des Halsumfangs benötigt. Das wird eingekräuselt wie in unserem Tutorial.
  4. Der Kragen wird rechts auf rechts an den Halsausschnitt genäht.
  5. Als Support das der Kragen oben bleibt, und als Schließe gleichzeitig, wird ein Band über die Naht genäht wo Kragen und Mantel verbunden sind

Da wir nicht säumen müssen, ist der Umhang schon fertig! Natürlich könnt ihr ihn auch abwandeln – einen anderen oder keinen Kragen annähen, oder noch mit Spitzenborte bestücken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.