Stecknadeln richtig stecken

Ein eigener Blogeintrag für Stecknadeln? Ganz richtig. Die meisten Hobbyschneider stecken ihre Stecknadeln in eine Reihe nacheinander und ziehen sie während des Nähens aus dem Stoff. Diese Art zu stecken erscheint erstmal die natürlichste, schließlich näht man auch diese Linie entlang. Für einige Anwendungen wie z.B. Reißverschlusse ist das die sinnvollste Art zu stecken.
Um jedoch einfach Stoffteile aufeinander zu fixieren eignet sich eine andere Art besser: nämlich die Nadeln im rechten Winkel zur Naht zu stecken. So kann man ganz einfach über die Nadeln drüber nähen (richtig gehört, einfach beim Nähen stecken lassen) und sie später herausziehen, das spart Zeit und macht den Nähvorgang flüssiger.

 

Benutzt dafür am besten die Nadeln mit kleinem Kopf, die sind auch meistens dünner als die üblichen Haushaltsnadeln mit großem Kopf. Die Stecknadeln mit großen Köpfen sind besser zum Markieren geeignet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.