Kräuseln und Rüschen

Unser Basic-Tipp heute: mal was ganz klassisches, nämlich Rüschen! Auch wenn man bei Rüschen immer sofort an Kommunionkleider denkt – die Technik des Kräuselns/Rüschens kommt an den verschiedensten Werkstücken vor, z.B. in Rockbünden, oder auch, man glaubt es kaum, an Armkugeln, selbst wenn es sich dabei nicht um Puffärmel handelt.

Die Technik des Rüschens bezeichnet man auch als Kräuseln oder Einkräuseln.

 

In diesem Tutorial zeigen wir euch wie man Stoffe einkräuselt.

 

Dazu werden zwei Nähte an die Stelle genäht, an der gekräuselt oder gerüscht werden soll, in einem Abstand von einer Füßchenbreite-1cm. Dafür wird der größte Stich benutzt. Die Nahtenden werden offen gelassen, also es wird nicht vor- und zurück genäht.

Als nächstes greift man entweder die Ober- oder die Unterfäden (aber nur ein paar), und zieht vorsichtig daran, während man den Stoff vorsichtig nach hinten schiebt.

Diese Technik kann auch verwendet werden wenn man Stoff „einhalten“ muss! Zum Beispiel in Armkugeln lässt sich der Stoff so einfach ein wenig Stauchen, und nicht komplett kräuseln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.